BerkelBike Pro

BBProWITTER

Klicken Sie für passendes Zubehör

Kombiniert die Bequemlichkeit des beingetriebenen Liegedreirads und die Vielseitigkeit des Handbikes in einem Gerät!

Das BerkelBike Pro ist eine Kombination von Handbike und Liegerad, das sowohl durch die Kraft der Arme wie der Beine angetrieben wird. Handkurbel und Pedale sind derart verbunden, dass Sie das Fahrrad ausschließlich durch Bewegen der Pedale mit Ihren Beinen bewegen und die Kurbel wie eine normale Lenkstange benutzen können. Aber sobald Sie die Kurbel mit Ihren Armen drehen, bewegen sich die Pedale gleichzeitig mit.

Auf diese Weise sind Sie imstande, die Bewegung Ihrer Beine mit der Kraft Ihrer Arme und Schultern zu unterstützen. So können selbst Beine mit verminderter Kraft und Koordination wieder die ganze Pedalbewegung durchführen. Ein weiterer Vorteil dieses speziellen Antriebssystems ist die Möglichkeit, die Anstrengung während des Radfahrens zu verteilen und ermüdeten Körperteilen eine Pause zu gönnen.

Das Fahren auf dem BerkelBike entspricht einem Ganzkörper-Workout. Sowohl voll funktionelle wie auch behinderte Körperteile können Nutzen aus dem Training ziehen. In Kombination mit unserer FES-Box ist es zudem möglich, schwer beeinträchtigte Beine nach einer Rückenmarksverletzung wieder in Bewegung zu bringen.

Selbst wenn Sie unter verminderter Koordination und Kraft in Ihren Beinen und Armen leiden, können Sie das BerkelBike Pro noch verwenden. Sehen Sie sich die Kundenrezensionen an, um Beispiele aus der realen Welt zu finden.

Die Stärken des Berkelbike Pro 

Arm- und Beinkraft
Leichter Transport
Vielseitigkeit im Gebrauch
Persönlicher Komfort
Bewährte Rehabilitation
Qualitätskomponenten
Möchten Sie wissen, ob das BerkelBike Pro die richtige Wahl für Sie ist?
Mehr Rezensionen Technisch Bike Tabelle Pro V/S Connect

Gesundheit verbessern und Physiotherapie unterstützen

Viele Menschen mit unterschiedlichen medizinischen Problemen verwenden bereits das BerkelBike Pro, um ihre Gesundheit zu verbessern. Die häufigsten Behinderungen unter unseren Kunden sind Rückenmarksverletzungen, Multiple Sklerose, Amputationen und Hirnschäden, sowie neuromuskuläre Erkrankungen.

Das BerkelBike wurde in Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten und Forschern in Reha-Zentren der Niederlande entworfen. Es kann in Physiotherapieprogrammen angewendet werden, die zum Ziel haben, dem Patienten dabei zu helfen, dass die behinderten Beinen Kraft und Bewegung wiedererlangen. Wenn Sie 20 Minuten mit dem BerkelBike radeln, wird jedes Bein rund 1000-mal gebeugt. Selbst wenn Ihre Beine sich kaum selbst bewegen können, hilft schon die passive Bewegung, den Kreislauf in Ihren unteren Extremitäten zu verbessern.

Wenn Sie an einer Rückenmarksverletzung leiden, können Sie das BerkelBike in Kombination mit unserer FES-Box verwenden, um Muskelmasse zu entwickeln und den Blutkreislauf zu fördern. Auf diese Weise kommt man Problemen zuvor, die durch mangelnde Bewegung in Beinen und Gesäß entstehen können. Dank dem FES-System können Sie das Dreirad mit der noch verbliebenen Kraft Ihrer eigenen Beine und Arme antreiben.

Es ist zudem immer möglich, unseren Rollstuhl-Connector zu kaufen und das Vorderteil des BerkelBike Pro zu verwenden, um Ihren eigenen Rollstuhl in ein hand- und beingetriebenes Dreirad zu verwandeln (siehe auch BerkelBike Connect).

Sie können auch unsere BerkelBike Pro Broschüre (PDF) herunterladen, wenn Sie weitere Informationen wünschen.

  • BerkelBike Pro

    Endlich kann ich wieder zusammen mit meinen Enkeln Rad fahren!

    Anja Oonk - Amputation
  • BerkelBike Pro mit FES

    Ich wollte etwas, das vielseitiger war.

    Lizzie Tench - Incomplete SCI T12/L1
  • BerkelBike Pro

    Kurz nachdem ich rollstuhlabhängig wurde, bekam ich das BerkelBike.

    Anonym - Hyper-mobility syndrome
  • BerkelBike Pro

    Mit dem Berkelbike fühlt man sich sofort wie neugeboren.

    Funda Müjde - Inkomplette SCI L1
  • BerkelBike Pro

    Ich schaffte es, 20 km zu fahren und liebte jede Sekunde dieses Erlebens!

    Lisa Green - MS
  • BerkelBike Pro

    Mir gefällt, dass man beim BerkelBike alles anpassen kann.

    Luke Sinnott - Amputation
  • BerkelBike Pro

    Die kombinierte Fortbewegungsmöglichkeit mit Armen und Beinen machen das Radfahren viel leichter.

    Guido van Hul - ALS
  • BerkelBike Pro

    Das war toll! Drei Räder, ein Sitz – ich fühlte mich wie eine Königin auf ihrem Thron.

    Marja Machielse - MS
Länge
160-180 cm
Breite
77-79 cm
Höhe
90-110 cm
Rahmen-Material
Aluminium 7005 mit eloxierter Oberfläche
Gewicht
21 kg
Hinterreifen
20″ Schwalbe Balloon Big Apple RaceGuard LiteSkin (auch erhältlich in 24″) mit Quickrelease, zweimal
Bremse
Diskbreak Winzip Max P-1614

Sowohl das BerkelBike wie das EasyLegs sind in zwei Versionen verfügbar: als Pro und als Connect. Die Pro-Version ähnelt einem Liege-Dreirad, während Connect ein einrädriges Gerät ist, das erst in Verbindung mit Ihrem Rollstuhl zu einem Dreirad wird.

Das Pro

Das Pro ist dafür entworfen worden, längere Strecken mit größerer Geschwindigkeit zurückzulegen. Es ist sehr leicht, hat geringen Widerstand beim Rollen und eine breite Radbasis mit einer Neigung von 9 Grad für mehr Stabilität. Die Sitzhöhe kann an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden: hoch für bessere Übersicht und niedrig für verstärkte Stabilität. Wenn die Sitzhöhe niedrig ist, kann man Kurven mit höherer Geschwindigkeit durchfahren ohne Gefahr umzukippen.

Die Neigung des Sitzes kann rasch ohne Werkzeug angepasst werden. Auch Menschen mit eingeschränkter Hüftmobilität und Übergewicht können bequem sitzen, wenn man den Sitz weiter zurücklehnt.

Auch die Stellung der Hinterachse kann Ihren persönlichen entsprechend Wünschen angepasst werden. Wenn sie nach hinten geschoben wird, nimmt der Druck auf das Vorderrad zu, sodass es weniger leicht rutscht, wenn Sie steile Hänge erklimmen. Wenn die Hinterachse weiter nach vorne geschoben wird, wird der Drehradius des Bikes kleiner, sodass Sie in der Stadt beweglicher sind.

Das Pro kann leicht ohne Werkzeuge auseinander genommen werden, damit es ins Auto passt.

Das Connect

Das Connect wurde entworfen, um es in Kombination mit Ihrem Rollstuhl verwenden zu können. Sein größter Vorteil ist, dass es nicht mehr nötig ist, vom Rollstuhl auf das Fahrrad umzusteigen. Dies macht das Connect besonders geeignet für soziale und alltägliche Aktivitäten wie Einkaufen, ein Besuch bei Freunden oder eine Spazierfahrt im Park.

Das Connect ist kleiner als das Pro und noch einfacher im Auto zu transportieren oder zu Hause aufzubewahren. Wenn Sie bereits ein herkömmliches Handbike haben, das mit Ihrem Rollstuhl verbunden werden kann, ist es im Allgemeinen möglich, dieselbe Verbindung auch für das Connect zu verwenden.

Der Umbau Ihres Bikes

Sie brauchen kein neues Bike zu kaufen, wenn Sie ein Pro statt Ihrem Connect haben möchten oder andersherum. Sagen wir, Sie haben bereits das Connect gekauft, dann brauchen Sie nur noch den hinteren Teil des Pro dazu zu kaufen. Wenn Sie bereits ein Pro haben, dann brauchen Sie nur das Verbindungsstück zu kaufen, das den vorderen Teil des Pro mit Ihrem Rollstuhl verbindet, sowie die Koppelung am Rollstuhl. Wenn Sie gerne beides hätten, dann können Sie von vornherein ein Connect zusammen mit dem hinteren Teil des Pro kaufen. Sie können dann Ihr Connect ganz ohne Werkzeuge in ein Pro verwandeln.

Selbst wenn Sie ein EasyLegs an Stelle Ihres Berkelbike haben möchten, können Sie Ihr Produkt in das andere Modell umwandeln. Mit all diesen Möglichkeiten im Sinn ist es beinahe unmöglich, eine falsche Wahl zu treffen. Aber füllen Sie auf jeden Fall das Formular „Fragen Sie den Fachmann“ aus, um sich persönlich darüber beraten zu lassen, welche Version am besten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.